LINKEstmk 

  LinkeStmk | YouTube | Stmk gemeinsam | Grazer BI | Volksbegehren | ATTAC | SeBÖ

[Österreich] Corona – das Ende des liberalen Rechtstaats? – Diktatur selbsternannter Weltverbesserern?

Bloged in Krise by friedi Dienstag Januar 11, 2022

Was die heutigen Nachrichten (Ö1-Morgenjournal: 2G-Kontrolle im Handel) vermelden, lässt mich endgültig glauben, in einem schlecht geschriebenen Science-Fiction-Roman gelandet zu sein! Statt die rechtlich bedenklichen Verordnungen bezüglich Corona endlich auf ein vernünftiges Maß zurückzuführen, legt die Regierung noch eines d’rauf!

Ich frage mich wirklich: Sind die unfähig oder böswillig? Oder sind diese Regierenden von einem messianischen, paternalistischen Weltverbesserungswahn befallen? Ist die eigentliche Virusgefahr eventuell die, dass die Regenten komplett abheben?

Waren in der Vergangenheit (seit 2020) schon die verordneten Maßnahmen fragwürdig und vom Standpunkt der Bürgerrechte grenzwertig, so konnte man – ob der angedrohten Tödlichkeit der Corona-Erkrankung und den Mangel an Intensiv-Betten – noch einige der überschießenden Verordnungen verstehen. Aber nun – nach fast zwei Jahren Corona-Pandemie?

Da wäre doch Zeit gewesen, das Gesundheitssystem an die Problemlage anzupassen und die Verordnungen zum Schutze der Bevölkerung auf ein vernünftiges Maß zurückzuführen. Aber was passiert? Genau das Gegenteil!

Nun wird eine Verordnung erlassen, dass beim Einkaufen der Impfstatus dem Händler gegenüber offenbart werden muss! Das sind aber vertrauliche Gesundheitsdaten! Die unterliegen dem Datenschutz! Die Handelsangestellten sind gar nicht berechtigt diese Daten zu kontrollieren! Nur die Polizei als Amtsträger hat das Recht Ausweis zu kontrollieren; persönliche Daten nur dann, wenn ein Verdacht vorliegt. Durch ein Pandemiegesetz kann natürlich die Polizei (oder das Militär) dazu ermächtigt werden, die Gesundheitsdaten zu kontrollieren – aber doch nicht der Würstelverkäufer!

Dass man nach dem unsinnigen Verordnungen der Vergangenheit nun den Unsinn anscheinend auf die Spitze treiben will, lässt wirklich kaum eine andere Deutung zu, als dass da böswillige Seilschaften mit dunklen Absichten am Werk sind (oder komplett überforderte Dilettanten). Weil vernünftig – selbst aus Sorge um die „Volksgesundheit“ – ist das alles nicht. Noch dazu, wo nun der Virusstamm anscheinend so mutiert ist, dass selbst die nicht aufgestockte Intensivbettenzahl nicht mehr als Maßnahmenrechtfertigung dienen kann.

Nun setzt man die Gefährdung der Infrastruktur als Begründung ein – also: Wenn zu viele einen Schnupfen haben, bricht die Versorgung zusammen – daher müssen restriktive Maßnahmen getroffen werden, dass sich die Menschen nicht mit Schnupfen anstecken! Irrsinn!

Ich schreibe hier absichtlich „Schnupfen“ als verharmlosende Krankheit, weil aktuell eine große Zahl der Corona-Infizierten ja nicht einmal Symptome haben. Selbst offizielle Aussagen zeigen, dass die Belegung der Intensivbetten zurück geht – damit scheint die Omikron-Variante des Coronavirus endgültig auf dem Nieveau eine Grippe angekommen zu sein – und bei Grippe-Epidemien waren noch nie Einschränkungen der Bürgerechte notwendig! Nun werden die Einschränkungen sogar nocht verschärft und der Datenschutz ausgehebelt!

Das Ganze noch vor dem Hintergrund, dass die Impfung weder ein vollständiger Schutz vor Erkrankung noch vor der Weiterverbreitung ist.

Falls das Pandemieszenario und die suggerierter Todesgefahr tatsächlich noch immer real sein sollten, so ist eine Maskenpflicht vertretbar. Es wäre auch noch eine Impfpflicht mit einem Impfstoff, der wirklich immunisiert verständlicht – obwohl eine Impfpflicht auch die Autonomie der Person unterläuft. Bei einer Krankheit wie etwa der Pest, die hochansteckend war und nahezu immer tödlich verlief, wäre eine Impfpflicht mit einem wirksamen Impfstoff gerechtfertigt – aber doch nicht bei einer Art Grippe und mit einem gegen Weiterverbreitung der Krankheit mäßig wirksamen Impfstoff!

Falls die Regierenden wirklich glauben, dass nur Geimpfte und Genesene sich in der Öffentlichkeit bewegen dürfen, so ist das ein Ausdruck einer bedenklichen Gesinnung (da gebe ich Herrn Kickl leider recht) – aber die Kontrolle würde der Polizei obliegen (oder im Notfall dem Militär) – doch niemals der Blumenfrau ums Eck!

Graz, 11.1.2022, W.Friedhuber

Anhang:

Im Anhang versuche ich einen kleinen Eindruck zu geben, wie schwer es ist, sich ein Bild von den Vorgängen zu machen. Eindrucksmäßig passt aber die mediale Aufregung nicht wirklich zu prüfbaren Fakten – weder im Guten noch im Bösen. Was bleibt ist eben der Eindruck, dass bei den Maßnahmen unliebsame Leute am Werk sind …

Angaben zur Tödlichkeit von Corona:
(Quelle: https://support.google.com/websearch/answer/9814707?p=cvd19_statistics&hl=de-AT&visit_id=637774860886464203-1625079650&rd=1)

Österreich gesamt – am 11.1.2022:

Covid-Fälle; 1,35 Mio.+10 804
davon Todesfälle: Todesfälle 13 855 +7

D.h. Sterblichkeit durch Corona: 1,0%;
Serblichkeit in der Zunahme: 0,06%

Nach Bundesländer:

Wien Coronafälle: 135 000 Todesfälle: 2 208 Sterblichkeit: 1,6%
Oberösterreich Coronafälle: 112 000 Todesfälle: 1 706 Sterblichkeit: 1,5%
Niederösterreich Coronafälle: 106 000 Todesfälle: 1 723 Sterblichkeit: 1,6%
Steiermark Coronafälle: 75 283 Todesfälle: 2 002 Sterblichkeit: 2,7%
Tirol Coronafälle: 60 692 Todesfälle: 624 Sterblichkeit: 1,0%

Zu Beginn der Corona-Pandemie lag die Sterblichkeit bei ca. 2%. Die nun gesunkene Sterblichkeit –  für gesamt Österreich ergibt sich zu 1% (Salzburg, Kärnten, Burgenland, Vorarlberg fehlen in obiger Liste; der Durchschnitt der oben genannten Bundesländer liegt bei 1,7% Sterblichkeit; Steiermark ist mit 2,7% auch ein Hinweis, dass die Impfung nicht unbedingt die Sterblichkeit gesenkt hat).

Die Zahlen lassen den Schluss zu, dass die Sterblichkeit bei Infektion geringer wird (außer in der Steiermark). Dass die Sterblichkeit beim Zuwachs nur bei o,o6% liegt, ist einerseits den geringen Daten geschuldet – könnte aber ein Hinweis dafür sein, dass das Virus harmloser wird.

Die Belegung der Betten lässt den Schluss auf ein harmloseres Virus auch zu:

Bettenauslastung

Coronabettenauslastung

(blau: Normalbetten; schwarz: Intensivbetten)

Am 2. Jänner  2022 lag die Normalbettenauslastung bei 20% – die der Intensivbetten bei ca.28%. Zu Beginn der Welle im Oktober 2021 haben die Normalbetten überwogen – im Gegensatz zu den vergangenen Wellen. Dies könnte auch auf die Wirksamkeit der Impfung zurückgeführt werden.

Es ist zu berücksichtigen, dass diese Grafik nicht die Auslastung aller vorhandener Betten zeigt. Es sind nur die für Corona vorgesehene Betten. Zusätzlich muss bei der Interpretation berücksichtigt werden, dass die Zahl der verfügbaren Betten pro 1000 Einwohner seit 2011 von 7,68 auf 7,05 gesunken (siehe: http://www.kaz.bmg.gv.at/fileadmin/user_upload/Betten/4_G_Betten_jeEW.pdf ). Wie der Verlauf der absluten Bettenanzahl von Corona-Betten ist – geht aus den Zahlen jedoch nicht hervor.

Krankenanstalten in Zahlen Betten

Erkennbar ist jedenfalls, dass die Sterblichkeit bei Corona gering ist und dass die Spitalsbetten selbst in Spitzenzeiten nur max.ca. 68% ausgelastet waren. Ob diese Verläufe eine derart restriktive Gesetzgebung mit Aushebelung der Bürgerrechte rechtfertigen, das ist die Frage.

Kommentare	»
  1. heute an den standard :

    geehrter Herr Rauscher,

    jetzt haben sie einen neuen experten ausgegraben (den wievielten seit beginn der pandemie ?), dazu der ausdruck des ansteigens meiner magensäure und bevor sie mich wieder zu servus tv weiterleiten ein kleiner hinweis zu meiner person: ich war jahrelang rams-spezialist (ja spezialist, denn würde ich mich als experte bezeichnen, in anlehnung woran irgendwer aktuell als experte durchgeht, da würde ich mich schämen….) in der raumfahrt, beim ariane 5 projekt……..der träger ist nicht nur der französische langstrecken nuklearwaffenträger, dessen entwicklung die franzosen den europäern in die schuhe schieben konnten, sondern war auch intendiert den raumgleiter hermes zu tragen. wenn dabei nur ein manderl gefährdet ist, dann wird das ganze halt komplex das wußten ja auch die amis beim space shuttle und deren statistik hat genau zugeschlagen mit den 2 fatalen flügen……

    rams steht für reliability, availability, maintainability und safety und jetzt komme ich zur absolut banalen und trivialen ansage, die sie getätigt haben „denn je mehr personen immunisiert sind, desto glimpflicher wird diese welle ausfallen „, no na, welcher forscher muss ich da sein um darauf zu kommen ????????????

    so jetzt ein aktuelles beispiel zum weiterdenken falls diese fähigkeit überhaupt ausgeprägt wäre. vor ein zwei monaten hat man uns spanien mit einer duchimpfungsrate von 93 % , oder so, als leuchtendes beispiel dargestellt, entsprechend des obigen spruches sollte dort alles paletti sein. hernani bei donostia im euskadi ist etwa so groß wie leoben und weist derzeit eine inzidenz von 7000 auf………wohl lauter glimpfliche fälle, wie weiter oben festgestellt, nur laut gut informierter quelle haben die leute dort die hosen voll.

    so einfach ist das, wie uns seit beginn der pandemie der angebliche public health experte hutter täglich vorlabbert, bei beschreibung der maßnahmen (händewaschen, abstand , maske, wegsperren,impfen) und die medien wiederholen täglich die gleiche leier, auch der standard, wobei ich in aller demut die frage aufwerfe, für wie verblödet hält der darob seine leserinnen und leser.

    eine empfehlung zum abschluss, david van reybrouck, kongo: eine geschichte, suhrkamp 2013. da wird ua. beschrieben, wie die belgische kolonialbehörde zu beginn des vorigen jahrhunderts (im stile ihrer heutigen überschrift „innenminister: aktion scharf bei 2g-kontrollen“) bei der bekämpfung der gelbfieberpandemie vorgegangen ist…….die maßnahmen haben 25 jahre angedauert und wir sehen auch aktuell wie gesellschaftlich gespalten und verfeindet, auch durch die interessen des kapitals bezüglich etwaiger essenzieller rohstoffe, das land noch immer ist, so hundert jahre nach der pandemie……daher erlaube ich mir die leise frage (ich bin alles andere als ein blauer oder indentitärer……auch kein antisemit, trotz kritischer blicke nach israel, kein verniedlicher der shoa) ob der schwurbler und troll (im gegensatz zum hellsichtigen rau) net weiter in die zukunft blickt als viele glauben wollen.

    ich gehe jetzt schnell ins beisel vor dem haus auf einen kaffee, möge kontrollieren wer will, auch der vernaderer um die ecke, meine nächste impfung wäre die vierte, nur bin ich von deren wirkung nicht überzeugt, ausser sie wäre börsenmäßig ein gewinn für pfizer und so…..dann täte ich schnell aktien kaufen

    gruß,

    k.s.

    Trackback by kurt strohmaier 11. Januar 2022 18:16

Leave a comment


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k