LINKEstmk 

  LinkeStmk | YouTube | Stmk gemeinsam | Grazer BI | Volksbegehren | ATTAC | SeBÖ

BAN ist in Insolvenz – na und …?

Bloged in Allgemein by friedi Sonntag Oktober 2, 2016

Am 6.9. 2016 meldete „BAN Sozialökonomische Betriebs GmbH“ – ein Partner der grazes „Smart-City“ (siehe BAN, SmarCity)  – Insolvenz an (siehe KSV1870). Während etwa der „Grazer“ (siehe DerGrazer) voll ist, von Meldungen über Wohnparks, Annenstraßenbegrünung und sonstigen „gelungenen“ Projeketen, ist es um das Schicksal von 100 betroffenen Gläubigern und 100 Arbeitnehmeren (davon 46 „Transitarbeitskräften“) erstaunlich ruhig.

Die zeitliche Nähe zur Insolvenz der „Alt-Wien Kindergärten“ (siehe DerStandard) lässt die Frage entstehen: Scheitert hier das Modell des Outsourcing im Sozialbereich generell – oder gibt es hier andere Schwächen?

Auch im Falle BAN fällt auf, dass zentrale Personen mehrfach im gemeinnützigen Themenbereich tätig sind: Arbeitslosen-Reintegration, Abfallvermeidung. Bereiche, die (noch) nicht gewinnbringend von Privatunternehmungen betrieben werden können und daher auf Förderungen und Subventionen angewiesen sind – oder besser von der Kommune zu erledigen wären. Seit die öffentlichen Stellen sich – aus Kostengründen – lediglich auf ein Managen der sozialen Verpflichtungen zurückziehen und die Arbeit über Subventionen erledigen lassen, steigt die Gefahr, dass die Betreiber dieser Institutionen aufgrund der bürokratischen Genehmigungsverfahren für Subventionsgewährung in Finanzierungsnöte kommen können (etwa weil die Subventionsgewährung so lange verzögert ist, dass sie eigentlich zu spät kommt). Was auch immer die Gründe für diese Insolvenzen sind, die Folgen werden auf den Rücken der Schwächsten ausgetragen: seien es sozial engagierte Unternehmungen, Familien, die plötzlich ohne Kindergartenplatz dastehen oder Transferbeschäftigte, die einen neuen Schicksalsschlag erleiden.

Einer der Geschäftsführer von BAN, Hr.  Berthold Schleich, ist zudem in mehreren Vereinen und Aktivitäten im Bereich Arbeitslose, Abfallproblematik tätig, sodass zusätzlich die Frage entsteht: wie wirkt sich eine allfällige Zahlungsunfähigkeit etwa bei BAN auf die ARGE oder RUSZ oder die argedata aus?

Jedenfalls wäre ein Darlegung der Hintergründe zur Vermeidung zukünftiger Fälle sehr wünschenswert.

Graz, 2.10.2016, W.Friedhuber

Einige Linkadressen für Eigenrecherchen:

KSV1870

BAN

Geschäftsführer : Schleich Berthold; Wolf Christian

Beide Geschäftsführer auch in der arge.at tätig (Arge.at)

Vortrag Wolf

Vortrag Schleich, Vortrag Schleich(2)

ARGEData

VereinBAN

RUSZ

 

 

 

 

 

 

 

 

Keine Kommentare	»

No comments yet.

Leave a comment


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k