LINKEstmk 

  LinkeStmk | YouTube | Stmk gemeinsam | Grazer BI | Volksbegehren | ATTAC | SeBÖ

[isl-aktuell] Trotzkistische Machtübernahme in Großbritannien?

Bloged in Allgemein by friedi Samstag August 13, 2016

Inzwischen berichten es auch einige Zeitungen hier. Der rechte Labour-Flügel läuft z. Zt. Sturm gegen die Corbyn-Führung der Partei, mit dem Argument, dass trotzkistische Entristen gerade die Übernahme der Partei, weil sie wegschaue, durchführten. Das ist im Augenblick das große Sommerloch-Thema in GB, weil einige Mitglieder der Socialist Party oder der Alliance for Workers‘ Liberty auf Veranstaltungen, die die Corbyn-Unterstützertendenz in der LP, Momentum, durchführt, gesichtet wurden und die SP /AWL auch entsprechende Erklärungen auf ihren Websites verbreitet. (Zur Chronologie: Die Socialist Party hieß in den 70er/80ern Militant Tendency, die AWL entstand aus Socialist Organiser, 1990 in der LP „gebannt“.) Wenn das also so weitergeht, wie es die Hysterie in der Öffentlichkeit nahelegt, wird der Buckingham Palast bald in ein Centro Sociale  (für Traditionalisten: Volkshaus) umgewandelt werden.
Hier einiges aus der öffentlichen Diskussion – leider unvermeidlicherweise nur auf Englisch:
Ein Gespräch im Morgenmagazin von Radio Four der BBC mit Alex Callinicos und Billy Bragg, mit einem Gastauftritt von LDT himself.
http://www.bbc.co.uk/programmes/p04471x1
(nur noch wenige Tage im Netz)
Zwei Artikel aus dem Guardian:
https://www.theguardian.com/commentisfree/2016/aug/11/trotskyists-on-the-march-chaos-ahead
https://www.theguardian.com/books/2016/apr/28/militant-michael-crick-review-jeremy-corbyn-labour-party

Eine eher nüchterne Meldung bei RT
https://www.rt.com/uk/355279-watson-labour-trotsky-corbyn/
Gibt man beim britischen Google „Trotskyists“ und „Labour Party“ ein, so scheint es in diesen Tagen das Top-Thema zu sein und fast schon die Konsequenzen des Brexit aus den Schlagzeilen zu verdrängen. Klar, damit soll vor allen Dingen Corbyn getroffen werden. Insofern geht es dabei nicht nur um eher groteske Angriffe, sondern das hat einen politischen Sinn.
Kurios ist, dass passend dazu bald ein aufwändig gemachter spanisch-mexikanischer Spielfilm über Ramón Mercader und den Trotzki-Mord in die Kinos kommt unter dem – spanischen – Titel „Der Erwählte“. Läuft Anfang September in Spanien an, dann in den USA usw. Dt. Filmstart, ob es überhaupt auch schon einen Verleih gibt, ist noch nicht bekannt. Aber so kehrt dann Trotzki auf verschiedenen Wegen zurück, wenn im nächsten Jahr das 100. Jubiläum der russischen Revolution stattfindet.

Reiner Tosstorff

 

Keine Kommentare	»

No comments yet.

Leave a comment


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k