LINKEstmk 

  LinkeStmk | YouTube | Stmk gemeinsam | Grazer BI | Volksbegehren | ATTAC | SeBÖ

[Graz][AMSEL] Spannende Veranstaltungen im Juni

Bloged in Allgemein by friedi Samstag Juni 18, 2016
Liebe AMSEL Interessierte,
ich habe wieder einige Veranstaltungen in Graz aufgelistet. Besonders betrifft uns aber diese Veranstaltung über die Mindestsicherung und vor allem da sie von der ÖVP abgehalten wird. Spannend was sie zu sagen haben und 2. müssen wir uns da kritisch dazu äußern!
LG
Margit Schaupp (Obfrau AMSEL)
DiensTalk
Mindestsicherung : wenig und doch zu viel?
21. Juni 2016, 19:00 Uhr,  Steirische Volkspartei, Karmeliterplatz 6, 8010 Graz
Eine spannungsgeladene Diskussion erwartet uns beim nächsten DiensTalk am 21. Juni. Die Mindestsicherung wurde in den vergangenen Wochen und Monaten in ganz Österreich heiß diskutiert: Ist das derzeitige Modell sozial gerecht? Wer soll Anspruch auf die Mindestsicherung haben? Bringt die Bundesregierung eine österreichweit einheitliche Lösung zustande? Fix ist, dass in der Steiermark mit der Mindestsicherung Neu Änderungen in Kraft treten werden. Darüber diskutieren
Landesrat Mag. Christopher Drexler und Caritas-Direktor Franz Küberl
unter der Moderation von Michael Fleischhacker.
Info-Website:    www.dienstalk.at
Ihre brennendsten Fragen zum Thema „MINDESTSICHERUNG: WENIG, UND DOCH ZU VIEL?“ können Sie uns gerne schon vorab per Mail an dienstalk@entscheide.at senden. Einige werden wieder vom Moderator aus dem Fragen-Pot gezogen und an die Diskutanten gestellt, selbstverständlich können Sie Ihre Fragen auch vorort direkt an die beiden Experten richten.
Aktionstag Plastik ade
18. Juni 2016, 10:00 – 18:00 Uhr, Hauptplatz Graz
Eben erst produziert, gerade mal für einen einzigen Einkauf in Gebrauch und dann auch schon wieder ein Fall für den Müll: Die Rede ist vom Plastiksackerl. 350 Millionen dieser Einkaufstüten verbrauchen wir ÖsterreicherInnen jährlich. Zu viel, wenn man bedenkt, dass der Abbau eines Sackerl bis zu 400 Jahre dauert. Mit der Veranstaltung „Plastik ade – Stoff juchee“ thematisiert pro mente steiermark diese Situation und bietet wichtige Informationen und sinnvolle Alternativen zum Plastiksackerl an.
Programm (10 bis 18 Uhr):
• Stofftaschen-Workshop (nähen oder knüpfen Sie Ihre eigene Stofftasche)
• Projekt und Buchvorstellung „Kein Heim für Plastik – plastikfreie Zone“, Umweltaktivistin und LTAbg Sandra Krautwaschl, ab 12 Uhr, www.keinheimfuerplastik.at
• Plastiksackerl Eintausch-Aktion (bringen Sie uns Ihre Plastiksackerln und Sie erhalten dafür wertvolle Stofftaschen aus re.use-Stoffen)
• Infos und Tipps zum Umgang mit Plastik
• Gewinnspiel und Stofftaschenverkauf
• Dialektmusik mit Herodin, www.herodin.at
Info-Website:    www.promentesteiermark.at
Radtour: „Urban Gardening und soziale Aspekte“
Radtour zu den Gemeinschaftsgärten
Samstag, 18. Juni 2016, 10:00 – 19:00 Uhr
Treffpunkt: „Gartenlabor 1.0“ des Stadtteilzentrums Triesterstraße 66 (Kreuzung Triesterstraße / Tändelwiese), 8020 Graz
Die Radtour mit Anneliese Scherz und Andrea Pavlovec-Meixner startet mit dem Kennenlernen im neuen Gemeinschaftsgarten in der Triester Siedlung. Danach geht es weiter nach Straßgang zu „Mutter Erde“, ein Gartenprojekt, bei dem sozial benachteiligte Familien teilhaben. Den Abschluss bildet ein Besuch im „Interkulturellen Landschaftsgarten Graz-West“ mit einem „Palaver unterm Apfelbaum“, so auch der Name des Trägervereins.
Anmeldung unter info(at)gruene-akademie.at
MehrZeitfürGraz-Forum
Gemeinsam und sicher in der Nachbarschaft – der Beitrag der Stadtteilzentren
Montag, 20.06. 2016, 18 – 20 Uhr, Rathaus, Stadtsenatssitzungssaal
Die Stadt Graz fördert Stadtteilzentren, um zwischen Nachbarn und Generationen zu vermitteln und die Lebenszufriedenheit zu fördern. Das Schlagwort heißt Soziale Stadtentwicklung. In unserem nächsten Forum wollen wir diese Thematik, Möglichkeiten, Erwartungen, Erfahrungen und Grenzen näher beleuchten.
ReferentInnen:
Stadträtin Elke Kahr, Amt für Wohnungsangelegenheiten, Büro für Frieden und Entwicklung: „Stadtteilzentren: Entstehung, Entwicklung und Schwierigkeiten.“
Mag. Jutta Dier, Leiterin des Grazer Büros für Frieden und Entwicklung und Koordination Stadtteilarbeit Graz: „Sicherheit erreicht man nicht, indem man Zäune errichtet.“ Individualisierung und Abschottung erreichen das Gegenteil von dem, was sie bewirken sollen. Die Stadtteilarbeit versucht, Barrieren abzubauen.
Christian Sprung, M.A. | stadtLABOR – Projektleitung Stadtteiltreffpunkt Büro Nachbarschaften“: „Das Potenzial von gemeinschaftlich genutzten Nachbarschaftszentren“: Ein gemeinschaftlich genutzter Ort kann zeigen, mit welchen Methoden ein Treffpunkt ohne Konsumzwang funktioniert, welcher Mehrwert erreicht wird und wo es Grenzen gibt.
Im Juni finden auch 2 Workshops statt! Siehe auch unter Workshops!
Zusammensetzung. Mit Abstimmung 2016
„G’schichten aus EggenLend“
Di. 21.6., 17:00 – 19:00 Uhr, Marktplatz / Hofbauerplatz, Graz/Eggenberg
Abschlussveranstaltung im Rahmen der „Zusammensetzung. Mit Abstimmung … in Eggenlend“
Präsentation der Ergebnisse mit interaktivem Theater
Datails: https://www.facebook.com/events/871375582990453/
Treffpunkt LENDKARREE: FrauenStadtSpaziergang Lend
Stadtentwicklung aus Geschlechterperspektive mit Edith Zitz
22. Juni 2016, 16:30 Uhr
Treffpunkt: Bushaltestelle Bienengasse – Ecke Wiener Straße, 8020 Graz
TU Graz TopThink
Herausforderungen für Energiekonvertierung und Decarbonisation
22. Juni 2016, 18:00 Uhr,  TU Graz, AULA, Alte Technik, Rechbauerstraße 12, 1. Stock, 8010 Graz
Bemerkungen zu Wirtschaftswachstum und Energiebedarf diskutiert Fritz Prinz in seinem Vortrag Trends und Chancen für die Energieerzeugung und Verteilung erneuerbarer Energien. Insbesondere technologische Möglichkeiten und Einschränkungen in den Bereichen Photovoltaik, Brennstoffzellen, Batterien und Energieübertragung werden thematisiert. Fritz Prinz wird mögliche Vorteile von Strukturen der atomaren Skala zur Energieumwandlung und Energiespeicherung aufzeigen, die in seinem Labor beobachtet werden konnten.
Info-Website:    online.tugraz.at
Eintritt frei!
13. Chiala Afrika Festival
24. Juni 2016, 14:00 – 22:00 Uhr
25. Juni 2016, 10:00 – 22:00 Uhr
26. Juni 2016, 10:00 – 20:00 Uhr
Augarten
Bereits zum 13. Mal bietet das Festival die Gelegenheit, afrikanische Kunst und Kultur mitten in Graz zu erleben. An drei Tagen präsentieren wir Diskurs, Literatur, Film, Musik, Tanz und Show von nationalen und internationalen KünstlerInnen – bei freiem Eintritt und unter freiem Himmel. Im Mittelpunkt steht dabei gemeinsam zu feiern und ein Zeichen für eine vielfältige Gesellschaft zu setzen.
Workshops:
(Voranmeldung unter christiane.wind@chiala.at)
Info-Website:    www.chiala.at
Eintritt frei!
Reininghaus. Ein sozialhistorischer Zukunftsstreifzug
Reininghaus zwischen Gestern, Heute und Morgen!
Di., 28. Juni 2016, 16:30 Uhr
Treffpunkt: Vor der Kunstbedarfsfirma Boesner, Alte Poststraße 171, 8020 Graz
Anmerkung der Grünen Akademie: Nachdem wir den ersten Termin am 2. Juni aaufgrund des Schlechtwetters  absagen mussten, konnten wir nun wie versprochen einen Ersatztermin finden. Wir freuen uns auf Eure / Ihre Teilnahme am 28. Juni 2016!
Bei diesem Spaziergang sehen wir uns das Reininghaus-Areal mit einem Blick auf seine wirtschaftliche und gesellschaftspolitische Bedeutung an. Dabei spannen wir ein feines Netz zwischen früher, heute und morgen. Durch einen Zeitzeugen, einen ehemaligen Brauereimitarbeiter, erfahren wir wie es früher am Brauereigelände aussah und gewinnen einen Einblick in das soziale Gefüge rund um den Wirtschaftsstandort und seine Entwicklung damals.
Und in die Zukunft geblickt: Was können wir für die ökosoziale Nachhaltigkeit lernen? Wie sieht es mit der Vielfalt in diesem Stadtteil aus?
Mit: Hubert Pölzl, ehemaliger Mitarbeiter der Brauerei Reininghaus
Heidrun Primas, Stadtdenker*innen, Reiningherz
Edith Zitz, Diversitätsfachfrau
Teilnahme & Anmeldung: Kostenfrei, um Anmeldung an die Grüne Akademie via email wird gebeten: info(a)gruene-akademie.at
Wie kommen wir von der Herrschaft des Kapitals zum Guten Leben für Alle?
Buchpräsentation
29. Juni 2016, 19:00 Uhr, Afro-Asiatisches Institut, Leechgasse 22, 8010 Graz
Das Ausmaß der wirtschaftlichen Machtkonzentration hat ungekannte Dimensionen erreicht. Ein kritischer Blick auf Systeme, Strukturen und eine Politik, welche die Macht der Konzerne einzementiert, ist unerlässlich.
Das neue Attac-Buch „Konzernmacht brechen!“ zeigt, wer Reichtum und Ressourcen kontrolliert, wie Konzerne politische und gesellschaftliche Prozesse beeinflussen und wie demokratische Handlungsspielräume eingeengt werden. Es verdeutlicht das Ausmaß wirtschaftlicher Machtkonzentration anhand ausgewählter Fallanalysen und bietet einen Überblick über die Gegenstrategien sozialer Bewegungen.
Buchpräsentation und Podiumsdiskussion:
– Carla Weinzierl (Mitherausgeberin; Attac Österreich)
– Ralph Guth (Mitherausgeberin; Attac Österreich)
Begrüßung und Moderation: Pamir Harvey, Interkultureller Referent am Afro-Asiatisches Institut Graz
LEBENSMITTELpunkt
Markt der Ideen für LandwirtInnen und KonsumentInnen.
30. Juni 2016, 11:00 – 16:30 Uhr Steiermarkhof (eh.Bildungszentrum Raiffeisenhof)
Krottendorfer Straße 81, 8052 Graz
Neue Vertriebs- und Organisationsformen:
Erfahren Sie das Erfolgsrezept von Betrieben und Projekten mit praxiserprobten Vertriebs- und Organisationsformen.
KonsumentInneninitiativen:
Konsumierende werden aktive Kooperationspartner, produzieren oder organisieren sich ihre Lebensmittel selbst. Werden Sie selbst Teil dieser neuen Möglichkeiten.
Vernetzung:
Es gibt aktive Netzwerke, die sich mit alternativen Konzepten rund um Ernährung und Landwirtschaft beschäftigten. Sie geben ihre Erfahrungen weiter.
Beratung:
Neue Wege brauchen fundierte Beratung. Von organisations­rechtlichen Angelegenheiten bis hin zur Betriebsplanung und Projektkonzeption sind Sie hier gut beraten.
Programm 30. Juni 2016
11 bis 15 Uhr: Angebot trifft Nachfrage – Ideen finden und verbinden
11.30 bis 12 Uhr: Eröffnung mit Präsident ÖR Franz Titschenbacher
Neue Wege gehen – aber wie? Netzwerk Zukunftsraum Land
12 bis 12.45 Uhr: Moderierter Rundgang – Präsentation innovativer Projekte
12 bis 14 Uhr: Workshops in Seminarräumen
Wege in die Zukunft
Ernährungssouveränität mit Filmvorführung „Bauer sucht Crowd“ präsentiert von Eco Power Umwelttechnik GmbH
14 bis 15 Uhr: INFOpunkte – Offene Gespräche und Diskussionen mit Fachleuten
Ernährungssouveränität – umsetzbar?
Gemeinsam investieren – Crowdfunding
Genossenschaftsidee neu leben
Neue Wege gehen – aber wie?
Organisieren? Aber sicher!
15 Uhr: Vernetzungstreffpunkt „Angebot trifft Nachfrage“
Info-Website:    www.stmk.lko.at
Keine Kommentare	»

No comments yet.

Leave a comment


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k