LINKEstmk 

  LinkeStmk | YouTube | Stmk gemeinsam | Grazer BI | Volksbegehren | ATTAC

[nie wieder krieg] 3.7.22: Zoomkonferenz; 7.7.22: Webinar Ukraine-Krieg

Bloged in Allgemein,Krise,Protest by friedi Donnerstag Juni 30, 2022

3.7.22: Aktionskonferenz gegen Krieg und Hochrüstung
7.7.22: Webinar zur Rolle der inneren Verhältnisse Russlands im Ukrainekrieg

Aktionskonferenz gegen Krieg und Hochrüstung

am 3. Juli  2022, 10:30 Uhr bis 14:00 Uhr

Die Aktionskonferenz wird online durchgeführt. Im Frankfurter Gewerkschafts-haus wird die Technik und die Moderation der Aktionskonferenz präsent sein.

Dem Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/85429366619?pwd=bEau_RZzrjG_YXAVKLwNS9BJCc49SP.1

Meeting-ID: 854 2936 6619
Kenncode: 180567

Einwahl nach aktuellem Standort
+49 69 3807 9884 Deutschland
+49 69 5050 0951 Deutschland

Nach einer Begrüßung durch Willi van Ooyen (Bundesausschuss Friedensratschlag) werden Jutta Kausch-Henken (FRIKO Berlin) und Wiltrud Rösch-Metzler (Kooperation für den Frieden)  die Moderation der Konferenz übernehmen. Nach einer politischen Einführung von Peter Wahl (attac – Globalisierung und Krieg) wird Reiner Braun (International Peace Bureau) über die jüngsten Aktionen der Friedensbewegung eine erste Einschätzung geben.

Über die Demonstration vom Samstag, 02. Juli 2022 in Berlin informiert Christof Ostheimer (Ukraine-Initiative „Die Waffen nieder!“).

Dann sollten wir uns über die vor uns liegenden Aktivitäten verständigen:

•    Die Jahrestage des Atombombenabwurfes auf Hiroshima am 6. August und Nagasaki am 9. August sollten wieder als feste Aktionsdaten der Friedensbewegung vorbereitet werden.

•    Der Antikriegstag am 1. September muss in Bündnisgesprächen mit den Gewerkschaften vorbereitet und als Auftakt für vielfältige – auch bundesweite – Aktionen der Friedensbewegung genutzt werden.

•    Eine  bundesweite Friedensdemonstration für den Herbst (möglicher Termin 2. Oktober 2022) wie auf der letzten Aktionskonferenz vereinbart, muss intensiv und im Konsens der Friedens- und sozialen Bewegung vorbereitet werden. Dazu sollten erste Vereinbarungen und Ideen eingebracht werden.

Siehe auch: https://nie-wieder-krieg.org/2022/06/28/aktionskonferenz-gegen-krieg-und-hochruestung-am-sonntag-3-juli-2022-1030-uhr-bis-1400-uhr/

Ukraine-Krieg: Russland – autokratisch, nationalistisch, imperialistisch? Zur Rolle der inneren Verhältnisse Russlands für den Krieg

Webinar, 7. Juli 2022, 20:00 Uhr

Das außenpolitische Verhalten eines Landes wird im Wesentlichen von zwei grundlegenden Faktoren bestimmt. Zum einen von der Position im internationalen System, sowie dessen Struktur und Dynamik. Zum anderen von den inneren ökonomischen, politischen, kulturellen Verhältnissen. Beide stehen in einem komplexen Wechselverhältnis zueinander.
So wird die russische Außenpolitik stark geprägt von Faktoren wie dem atomaren Gleichgewicht des Schreckens mit den USA, dem geopolitischen Verhalten des Westens, wie der NATO-Ostexpansion, und anderer großer Akteure wie China oder Indien. Kein Land existiert unabhängig von den anderen.

Welche Rolle und welches Gewicht aber kommt den internen Strukturen zu, wie dem russischen Kapitalismus, dem politischen System und den Machtverhältnissen sowie der Kultur und Geschichte?

Das westliche Narrativ in Politik und Medien blendet die Zusammenhänge zwischen internationalem System und russischer Außenpolitik weitgehend aus. Stattdessen werden Ursachen und Motive der russischen Politik ausschließlich an den inneren Verhältnissen festgemacht. Da ist die Rede von imperialen Machtgelüsten, wonach das Territorium der ehem. UdSSR zurückerobert werden soll. Oder Putin wolle die EU unterwerfen. Und es gibt eine regelrechte Inflation von Nazi-Vergleichen, mit denen der Krieg erklärt wird.
Aber auch in Teilen der Friedensbewegung und der gesellschaftlichen Linken wird unter Berufung auf klassische, linke Imperialismustheorien der Ukraine-Krieg als imperialistische Expansion interpretiert, die ihre Wurzeln im russischen Kapitalismus habe.

Was ist dran an diesen Erklärungen? Was davon ist Ideologie oder Propaganda? Darüber diskutieren in einer virtuellen Gesprächsrunde:

  • Kai Ehlers, Publizist, Russlandforscher, zahlreiche Buchveröffentlichungen zum postsowjetischen Raum
  • Felix Jaitner, Wirtschaftswissenschaftler, Autor u.a. von „Einführung des Kapitalismus in Russland“(VSA)
  • Kerstin Kaiser, Slawistin, Leiterin des ehem. Moskauer Büros der Rosa Luxemburg Stiftung
  • Moderation: NN

Zugangsdaten:

Registrieren Sie sich bitte: http://us02web.zoom.us/meeting/register/tZArf-iupzMrGN1NSPlOpZ46zv4Y6MGnScAD

Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über die Teilnahme am Meeting.

Meeting ID: 846 8169 8129
Passcode: 716870

Es laden ein: Reiner Braun, Hugo Braun, Claudia Haydt, Ralf Krämer, Willi van Ooyen, Christof Ostheimer, Peter Wahl

Siehe auch: https://nie-wieder-krieg.org/2022/06/28/webinar-am-7-juli-2022-2000-uhr-russland-autokratisch-nationalistisch-imperialistisch-zur-rolle-der-inneren-verhaeltnisse-russlands-fuer-den-krieg/

 

Kontakt und mehr Info:
https://nie-wieder-krieg.org
mail@nie-wieder-krieg.org

Keine Kommentare	»

No comments yet.

Leave a comment


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k