LINKEstmk 

  LinkeStmk | YouTube | Stmk gemeinsam | Grazer BI | Volksbegehren | ATTAC

[Frauen in Schwarz] 21.6.22: Infotisch – Die Gaza-Monologe

Bloged in Protest by friedi Samstag Juni 18, 2022

Wien, 21.6.22: Die Gaza-Monologe
Wien, 25.6.22: Infotisch Palästina Solidarität

15 Jahre israelische Blockade von Gaza – Die Gaza Monologe

Veranstaltung der Frauen in Schwarz

21. Juni 2022, 19.00 Uhr
Amerlinghaus, 1070 Wien, Stiftgasse 8

„Ich schreibe meinen Namen in den Sand“ – Die Gaza Monologe
Lesung: ANGELA WALDEGG
Musik, Oud: YASER ELSCHEICH

Die Lesung ist die Einleitung zu einem Abend, der Gaza gewidmet ist: 15 Jahre israelische Blockade über 2 Millionen Menschen zu Land, Wasser und Luft! Informationen zur Situation der abgeriegelten palästinensischen Menschen, die seit 15 Jahren 4 israelische Militärangriffe, Bombardierungen, Tod und Zerstörungen, Hunger und Leid durchmachen.

Fotoausstellung, Diskussion, Gespräche.

Die Gaza Monologe schrieben Gazas Kinder und Jugendliche unter der Leitung des Schauspielers/ Regisseurs Ali Abu Yaseen nach den Angriffen und Bombardierungen Israels auf den Gazastreifen 2008/09. Weltweit übersetzten und präsentierten Theatergruppen die Texte, (in Wien Angela Waldegg und das AMISNUh theaterstudio). Die Gaza Monologe haben leider nichts an Aktualität verloren, und sie sprechen stellvertretend für alle Kinder weltweit, die Krieg erlebten und erleben.

Veranstaltet von der Menschenrechtsinitiative Frauen in Schwarz Wien, im Rahmen einer europaweiten Kampagne: 15 Jahre Blockade von Gaza.
Eintritt frei – wir freuen uns über Spenden für unsere Gaza Hilfskampagne
Es gelten die an diesem Tag aktuellen Corona Regeln

Kundgebung/Infotisch der Palästina Solidarität Österreich

Samstag, 25. Juni 2022 – 14:00
Mariahilfer Straße 75 / Neubaugasse, 1060 Wien

Das erste Opfer der israelischen Besatzung ist die freie Meinung!

Shireen Abu Akleh wurde von den israelischen Besatzungskräften nicht ermordet, obwohl sie eine palästinensische Journalistin war, sie wurde ermordet, weil sie eine palästinensische Journalistin war. Und sie ist nicht die Einzige. Das israelische Kolonialregime fürchtet und hasst die Macht der Öffentlichkeit. Allein in den letzten zwei Tagen wurden vier Palästinenser*innen in ihren Vierteln und in ihren Häusern ermordet. In Österreich bringen die Medien aber meist nur die Propagandalügen Israels. Wenn Journalist*innen in Palästina darüber berichten, wie der Apartheid-Staat Israel Palästinenser*innen erniedrigt, schikaniert, vertreibt und ermordet, aber auch, wie couragiert diese sich wehren, dann wird die Stimme Palästinas hörbar!

Wir fordern eine wahrheitsgetreue Berichterstattung über Palästina in den österreichischen Medien!
Stopp der Verfolgung von palästinensischen Journalist*innen!
Schluss mit dem israelischen Apartheid-Regime! Schluss mit den kolonialen Vertreibungen!


 

www.palaestinasolidaritaet.at

info@palaestinasolidaritaet.at

https://t.me/palsolioe

Keine Kommentare	»

No comments yet.

Leave a comment


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k