LINKEstmk 

  LinkeStmk | YouTube | Stmk gemeinsam | Grazer BI | Volksbegehren | ATTAC

Corona-Warn-App: Eine Entwicklung von der Metternich geträumt hätte….

Bloged in Allgemein by friedi Freitag Juni 12, 2020

Wie NTV berichtet, steht der Einsatz der Corona-Warn-App in Deutschland unmittelbar bevor (siehe NTV). Was unter dem Ettiket „Gesundheitsschutz“ da propagiert wird, ist eine Bespitzelung bis zum persönlichen Treffen im Gastgarten oder auf der grünen Wiese.

Ja – jedes Handy kann relativ genau geortet werden – also ist jeder Handynutzer ohnedies genau verfolgbar. Was aber neu ist, ist, dass es nun möglich wird festzustellen, wer sich mit wem trifft.

Was angeblich nur dem eigenen Virenschutz dient, kann genutzt werden, um festzustellen, welche Gruppen sich bilden.

Ja natürlich! Bandenbildung soll ja verhindert werden – wäre ja kriminell – dient also auch unserem Schutz. Aber was ist mit politischen Oppositionen? Was ist mit Aktivtreffen?

Nun wird das möglich, von dem Metternich nur geträumt hat: Es kann aus der Ferne erhoben werden, welche Gruppen sich wann und wie oft treffen. Auch wenn diese Möglichkeit „nur“ zu weiteren Marketingstrategien genutzt wird – es ist ein Einbruch in die Privatsphäre schlimmsten Ausmaßes.

Natürlich wird beteuert, dass diese Funktionalitäten der Fernüberwachung nicht eingebaut sind; dass nur im begrenzten Raum die Geräte die Kontaktdaten austauschen und nicht über die Sendemasten weiterleiten – allein das ist unglaubwürdig, weil die Funktion zu leicht zu realisieren ist.

Es ist auch sehr verdächtig, dass eine Funktionalität um 20 Mio. € (für Deutschland) realisiert wird, die eigentlich kaum einen effektiven Gesundheitsschutz bietet.

Noch befremdender ist, dass diese Funktionalität in Österreich durch das Rote Kreuz lanciert wird. Verdächtig deshalb, weil damit viel Kritik unterlaufen wird, die käme, würde die Funktionalität etwa vom Innenministerium eingeführt werden.

Ich glaube, wir brauchen nicht nach China zu blicken, wenn wir uns einen Überwachungsstaat ansehen wollen – er wird bei uns gerade auch realisiert – und eigenartiger Weise gibt es dagene kaum Proteste – auch nicht von GRÜNEr Seit. Im Gegenteil: Der Gesundheits-Schmäh wirkt und die Personenüberwachung ist einfach zu verlockend für Regenten – gerade auch für GRÜNE, die gegen alle, die nicht ihre Überzeugungen haben, am liebsten mit restriktiven Gesetzen vorgehen wollen.

Wir sollten zumindest fordern, dass die Funktionalität auf keinen Fall im Auslieferzustand der Handies enthalten ist und sich auch nicht  als „Trojaner“ vom App-Store installiert – sondern nur nach ausdrücklichen Warnhinweisen, dass eine Überwachungsfunktion installiert wird, aktiv werden kann!

Graz, 12.6.2020, W.Friedhuber

Keine Kommentare	»

No comments yet.

Leave a comment


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k