LINKEstmk 

  LinkeStmk | YouTube | Stmk gemeinsam | Grazer BI | Volksbegehren | ATTAC

Corona-Krise zeigt: Moderne Politiker sind gelinde gesagt egozentrisch

Bloged in Allgemein,Krise,Protest by friedi Donnerstag April 16, 2020

Wie die Offiziellen mit der Krise umgehen lässt nur wenige Rückschlüsse zu: Entweder sind sie unfähig, böswillig oder einfach egozentrisch! Sie agieren nicht, wie eine verantwortungsvolle Regierung agieren soll!

Diese „Verantwortlichen“ angefangen von Hr. Kurz bis Hr. Kogler bis hinunter zum kleinsten grün-schwarzen Offiziellen – oder auch Vorstand der öffentlichen Betriebe –  sie kommunizieren zwar mit Zeitungen und ihren internen Gremien – aber informieren nicht in geordneter, bürokratischer Weise die Bevölkerung!

Beispiele gefällig:

Da schreibt die Kleine Zeitung, die Aussage von AMS-Chef Herrn Kopf, dass das AMS praktisch die Sanktionen aussetzt, weil ohnedies keine freien Stellen ferfügbar sind – aber offizielle Aussage dazu gibt es nicht (siehe: http://www.amsel-org.info/Artikel/20200411_145343.jpg

Das Schreibt etwa die Zeitung der Österreicher, dass z.B. in Graz den Jahreskartenbesitzer die Zeit der Gratistickets ersetzte wird (https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5800166/Wegen-Gratiswochen_Oeffis_Gutschrift-fuer-Jahreskartenbesitzer) – offizielle Aussage dazu, dass es zur Zeit Freifahrt gibt, gibt es nicht. Die Zeitung schreibt auch nur, dass in den grazer Öffis nicht mehr kontrolliert wird – nicht jedoch ob Freifahrt ist. Die Ticketautomaten sind offen – werden ansonsten in Zeiten der Gratisfahrten verklebt – Durchsagen gibt es keine – es entsteht ein rechtsfreier Raum, der für Willkür genützt werden kann.

Ähnlich bei den Parktickets: Angeblich werden keine Parkgebühren in Graz eingehoben – es ist aber zu beobachten, wie Parksherifs Parker mit Strafmandate versehen.

Alles geht in Richtung einer Willkürverwaltung, die Strafabgaben als die einzig wahre Einnahmen entdeckt. Unklare Gesetzte, unklare Verordnungen, mehrdeutige Kommunikation gekoppelt mit propagandistischen Zeitungs- und Medienaussagen sorgen für Raubritterpfründe, welche dann reichlich genützt werden.

Dies sind nur einige kleine Beispiele wie diese Damen und Herren, die eigentlich für eine geordnete Verwaltung sorgen sollen, agieren….

Gerade in Österreich hatten wir doch, seit Maria Theresia, einen relativ gut und geordnet funktionierenden Beamtenstaat. Nun haben Quereinsteiger, Besserwisser, Experten und ander Profilanden das Szepter übernommen – und die kennen eines gut: Ihre eigene Omnipotenz!

Wenn es nicht zum Teil um staatstragende Honoratioren ginge, würde ich dazu einfach Idioten sagen, also Menschen die sich nur selbst kennen.

Die Interviews, die diese Eliten geben, und relativ unkritisch hinterfragt vom ORF in den Äther geblase werden, hält man ja ob des inhaltsleeren Phrasendreschens kaum mehr aus. Es kommt sogar über den Äther herüber, wie die abgehobenen Elite Plastikwort an Plastikwort reiht; wie sie „auf Sicht“ fahren; wie sie „schauen damit sie sehen“ usw. usw.

Aber wie sagt der Chef dieser Riege: „Das ist richtig und gut so!“

Mein Gott! – so es einen geben soll – womit habe wir das verdient?

Damit meine ich nicht die Corona-Krise. Wie man mit Seuchen, Giftgas und Flächenbombardement umgeht, das wissen wir aus einer jahrhundertealten Geschichte. Ich meine damit die dilettierenden Quereinsteiger und die abgehobenen Besserwisser; die von „Gott gesandten Leistungsträger“.

Menschen in politischer Verantwortung in einer egalitären Demokratie sollten eigentlich ALLE im Blick haben – und da gerade die bedürftigen Randgruppen (und damit meine ich nicht die Industriellen oder Kapitaleigner).

Ich hoffe wirklich, dass nach Beendigung der Krise die Bevölkerung diesen abgehobenen Eliten bei den Wahlen einen ordentlichen Denkzettel verpasst.

Graz, 16.4.2020, W. Friedhuber

Keine Kommentare	»

No comments yet.

Leave a comment


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k