LINKEstmk 

  LinkeStmk | YouTube | Stmk gemeinsam | Grazer BI | Volksbegehren | ATTAC

Systemwechsel wird immer dringlicher – andernfalls leben wir bald wieder in einer Art Feudalsystem auf einem Schlachtfeld

Bloged in Allgemein,Systemalternativen by friedi Freitag Februar 22, 2019

Alle Nicht-Kapitaleigner: Wehrt Euch! Kommt zu den Donerstag-Demonstrationen gegen die rechtsradikalen Regenten in Bund, Land und Stadt!

Ich sage bewusst: Rechtsradikal!
Rechtsradikal ist nicht jemand, der Springerstiefel anhat, rechtsradikal ist jemand, der seine Weltsicht allen anderen aufzwingen will!

Und genau das tun aktuell die Schwarz-Blauen Exponenten: Ihre Kleinkrämersicht wird in Gesetze gegossen, abweichende Meinungen Verbote, diffamiert und kriminalisiert.
In Österreich unter Schwarz-Blau ist es massiv zu bemerken – in Graz unter Schwarz-Blau ist es direkt zu erleben: Eine Kapitalschicht eignet sich die Welt an und entzieht den anderen die Existenzbasis.

In Graz etwa, anstatt dass das Stadtbudget konsolidiert wird, oder anstatt dass die Sozialbereiche human gestaltet werden, wird das Geld von der Stadtregierung in die Beton- und Schicki-Micki- Mafia gesteckt: Seilbahn zum Talersee, Seilbahn durch die Stadt, Bienenstockgarage mitten in der Altstadt, Altstadtzerstörung, Aneignung des öffentlichen Raumes durch private Nutzungen, Zerstörung der grünen Oasen und und und…

Rechtliche Vorgaben und offizielle Versprechen werden gehalten oder gebrochen, je nach dem, wie es die Oberschicht gerade braucht (Zerstörung der Dachlandschaft durch Kastner und Öhler, Zerstörung des Kreuztonnengewölbes trotz Denkmalschutz, Verbauung des Pfauengartens trotz Bauverbot usw. usw.). Die Kapitaleigner zeigen da ziemlich rücksichtslos, dass sie die Herren der Welt sind und Nichtkapitaleigner Menschen zweiter Klasse sind.
Alles damit eine Oberschicht, die über Gelder verfügen kann, ihre einseitigen Machtgelüste und Spekulationsprofite realisieren kann …
Auf EU-Ebene das gleiche Bild: Statt die Sozialproblem zu lösen, wird über Wiederaufrüstung, Atomraketen, Atommeiler, Förderung von Flugverkehr nachgedacht. Die Wirtschaftsinteressen regieren Europa bereits nahezu vollständig: TTIP, CETA und andere Freihandelsabkommen führen unerlaubter Weise Konzernklagerechte und Sondergerichtsbarkeiten für Kapitaleigner ein.
Die USA legt die Ostpolitik für Europa fest und will Europa zwingen das verflüssigte Schiefergas aus der USA zu kaufen – vom Umweltaspekt her ein Wahnsinn; vom Ökonomischen her ein Wahnsinn und politisch ein Versuch Zwist säen und die ökonomisch vernünftige Lösung der Handelsbeziehungen der EU mit Russland zu verhindern.
Israel wird als großes Beispiel aktuell in den Tageszeitungen platziert. Ein Staat, der seit über 60 Jahren es nicht geschafft hat, in Frieden mit seinen Nachbarn zu leben, der in jedem Konflikt als Agitator und Waffenlieferant involviert ist, ein Staat, der den Palästinensern gegenüber eine ansonsten geächtete Rassenpolitik betreibt – begründet damit, dass Gott ihnen das Land geschenkt hat. Die EU und auch die USA haben in diesem Fall keine Bedenken und sei die Begründung noch so widersinnig – wohl aber, wenn Russland seinen Schwarzmeerhafen „annektiert“ …
Im Gegenteil: Die EU – Politik scheint die Politik des Konfliktes von der israelischen Denkweise zu übernehmen. Diese Politik der Konflikte sichert Regentschaften und Rüstungsumsätze. Nur wer soll das bezahlen?
Wir Europäer sollten bedenken: Für Israel zahlen Europa und USA einen Teil der Kosten – wer wird für uns zahlen?
Wir Europäer sollten auch aus unserer Geschichte gelernt haben: Diese Politik der Konflikte führt zu Millionen Toten.
Auch hier: Die Mächtigen und die Agitatoren überleben meist – aber die kleinen Leute, die Familien, die Kinder – die sterben. Bitte vergesst Hiroschima, Dresden, Nürnberg und und und … nicht.
Wir Europäer sollten eben gelernt haben: Die USA hat die großen Kriege ohne Zerstörung im Land geführt – während Europa in Schutt und Asche fiel.
Israel kann, finanziert und unterstützt durch die USA und EU, einen permanenten Krieg in der Region führen – noch dazu, wo Israel von den USA und von Europa mit den modernsten Waffen versorgt wurde und wird (bzw. sich durch Industriespionage geholt hat) während die Nachbarländer unter Embargo (und Bomben) liegen – also Steinschleudern gegen Raketen und Bomben (inklusive der atomaren Drohung) – da kann man für Israel zuversichtlich sein, dass das noch einige Zeit gut geht.
Aber was ist in Europa? Hier gibt es Russland – ebenfalls eine Supermacht! Und diese Supermacht wird es auf die Dauer nicht dulden, dass sie, um Konflikte am Laufen zu halten, ständig bedroht wird, dass NATO – Raketenkomplexe immer tiefer in die russische Einfluss-Sphäre vordringen. Im Gegenzug sehen wir aktuell, dass die USA in Venezuela nicht einmal eine sozialistische Regierung akzeptiert.
Liebe „Nicht-Kapitalisten“: Die Zeichen des Unheils stehen in Riesenlettern an der Wand! Diese Politik, der Österreichischen Regierung, der EU und der USA nutzt nur den Kapitalinvestoren! Die Zeche zahlen die Menschen, die auf Einkünfte aus ihrer Arbeit angewiesen sind, die Mietwohnungen als Unterkünfte benötigen. Das Land, das eigentlich (noch) allen gehört, dieses Land wird nun – mit EU-Hilfe (siehe EZB-Politik des 0-Zinses) – in die Hand von Spekulanten überführt. Der Rest des öffentlichen Gutes wird, wie in Graz zu erleben, dadurch kommerzialisiert und der freien Nutzung entzogen, dass die Flächen „vermietet“ werden. Menschen, die einfach nur in der Stadt wohnen, haben in der Stadt bald nichts mehr verloren. Der Schwarz-Blauen-Seilschaft schwebt anscheinend eine Art großes Disney-Land vor: Touristen die konsumieren und zahlen und ein kleiner Rest von Angestellten, die die Serviceleistungen machen.
Gleichzeitig sorgen diese Kapital-Vasallen für die Konflikte von morgen: Durch die Bedienung der Bauwirtschaft wird Zuzug benötigt (sonst müsst ja nicht gebaut werden) – der wird auch in das Land geholt.
Alle Statistiken zeigen, dass dieser Zuzug im hohen Maß armutsgefährdet ist. Es ist abzusehen, dass hier der Zuschussbedarf an Sozialleistungen steigt. Die Mieten müssen dann eben aus dem Sozialtopf bereitgestellt werden. Praktisch wird damit gesichert, dass die öffentliche Hand ständig gezwungen ist, den Kapitaleignern Geld zu überweisen: Als Bausubvention und dann als Mietunterstützung. Irgendwann kann sich das aber nicht mehr ausgehen. Wenn immer mehr prekär beschäftigt sind, die Schwarz-Blaue Regierung die Industrielle „entlasten“ will (und auch tut) sind die Kassen des Staates dann leer! Dann haben wir wieder Feudalstaat-Zustände erreicht! Der Wohneigentümer kann dann die Menschen nach belieben nötigen und erpressen!
… und auf EU-Ebene wird die Internetzensur eingeführt, damit der freie Informationsaustausch über diese Sauereien nicht mehr möglich ist und nur die „Qualitätsmedien“ ihre vorgegebenen Ansichten verbreiten.

Dies ist keine lebenswerte Welt!

Darum: Heraus zu den Donnerstag-Demos! Noch haben wir einen Rest von Demokratie!

 

Graz, 22.2.2019, W.Friedhuber

 

Keine Kommentare	»

No comments yet.

Leave a comment


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k