LINKEstmk 

  YouTube | Labournet | Stmk gemeinsam | Grazer BI | Volksbegehren | ATTAC

[Graz][Crossroads] KONZERNE UND REGIERUNGEN VERNICHTEN UNSERE ZUKUNFT!

Bloged in Allgemein,Protest,Systemalternativen von friedi Dienstag Dezember 17, 2019

KONZERNE UND REGIERUNGEN VERNICHTEN UNSERE ZUKUNFT!
LASST UNS DIE ZUKUNFT JETZT SELBST IN DIE HAND NEHMEN!

Unter dem Motto: ADVENT, ADVENT, DIE ERDE BRENNT! GROßE STERNDEMO FÜR KLIMAGERECHTIGKEIT fand in Graz am SAMSTAG 14.12. AB 15:00 eine Demo mit Sternmarsch statt.

Gleich wie beim Klimagipfel in Madrit ist auch in Graz zu sehen, dass die Verwaltung andere Herren hat, als die einfache Bevölkerung. Während Schulkinder heftig um ihre Zukunft ringen und die Wohnbevölkerung um ihre Lebenswelt, sorgen die Regenten, lokal und global, für Profite ihrer Auftraggebern- auch in Graz: Bodenspekulation, Bauspekulation bis alle Grünflächen verbaut sind. Förderung des Tourismus um jeden Preis. In der schadstoffgeplagten Innenstadt stehen nun die Tourismusbusse schon in 2er-Reihen vor dem Opernhaus. Um die ungeheure Anzahl von leeren Wohnungen vermarkten zu können, werden sogar immer mehr Menschen importiert – die dann noch als Sündenböcke für die sinkende Lebensqualität herhalten müssen. Gleichzeitig siedeln Fabriken und Unternehmen ab – sodass die Menschen mehr und mehr nur mehr mit staatlicher Unterstützung die überteuerten Mieten bezahlen können – den Investoren ist es gleich – si bekommen so ihr Geld sogar sicherer …

Es ist pervers: Die Kinder und die einfachen Menschen demonstrieren und protestieren gegen dieses Vorgehen der Lebensweltzerstörung und die Regierung und ihre Wirtschaftslobby kassieren und profitieren weiterhin – auf Kosten der Allgemeinheit.

Das Argument, dass diese Bauspekulation etwas bringt, mag ja stimmen – nur was es bringt ist ungleich gewichtet: Den Spekulanten bringt es Einkünfte und dem Rest der Bevölkerung Schulden und Verlust an Lebenswelt.

Beim Gipfel in Madrit war es deutlich: Den Herrscherinnen und Herrschern ist es gleichgültig wie es den Menschen geht; Hauptsache ist Hauptsache würde der Alf Poier, ein steirischer Kabarettist sagen – und: Ein bisschen was geht immer noch – dazu ist die EU mit ihrer Kapitalfreiheit ja da!
Graz, 15.12.2019, Friedi

Crossroads schrieb für den Demo-Aufruf in Graz:

Während unsere Zukunft in Flammen aufgeht, wird bei der Klimakonferenz in Madrid wie schon seit Jahrzehnten einmal mehr am Problem vorbeiverhandelt. Das Pariser Abkommen ist eine Farce und trägt nicht dazu bei, die Emissionen zu senken. Alle Reduktionszusagen sind freiwillig und es gibt keine Konsequenzen, wenn sie nicht eingehalten werden. Selbst wenn sie eingehalten würden, wäre eine katastrophale Erderhitzung von mindestens 3-4 Grad zu erwarten.
Regierungen und Konzerne kümmern sich nicht um unsere Menschenrechte oder unsere Zukunft. Für fette Profite heizen sie die Klimakrise immer weiter an, obwohl sie genau wissen, dass weltweit bereits seit Jahren unzählige Menschen an deren Folgen sterben und dass große Teile des Planeten in den nächsten Jahren und Jahrzehnten unbewohnbar werden, wenn weitergemacht wird wie bisher. in Österreich ist die Lage besonders schlimm und die Klimapolitik wird immer übler. Die Emissionen wurden von keiner der Regierungen der letzten Jahrzehnte gesenkt. Es ist kaum zu fassen, aber sie wurden seit 1990 sogar um 5 Prozent gesteigert:
https://science.orf.at/stories/2995585/.

[…]
Weitere Infos und der Event zum Teilen und Freund*innen einladen: https://www.facebook.com/events/610393419499839/
Infos abseits von FB: https://nachhaltig-in-graz.at/Veranstaltung/grosse-gemeinsame-klimademo-in-graz/

WICHTIG: Es gibt drei Demozüge und einen gemeinsamen Abschluss:
1. MENSCHENRECHTE (15 Uhr): Startpunkt vor dem Hauptgebäude der KF-Uni
2. TIERRECHTE & NATURSCHUTZ (15 Uhr): Startpunkt vor der Oper beim Opernring
3. VERKEHRSWENDE (15 Uhr): Startpunkt beim Hauptbahnhof (Fahrrad-Demo)

Zukunft für Alle! Alle für die Zukunft!
Wir sehen uns auf der Straße!
MEHR ALS NUR PROTESTIEREN!

Schließt euch einer der tollen in Graz aktiven Klimagerechtigkeitsgruppen an!
2020 wird das entscheidende Jahr, in dem wir die Klimawende vielleicht noch auf Schiene bringen können. Danach wird es wahrscheinlich endgültig zu spät sein. Es ist daher für uns alle an der Zeit, zu hinterfragen,
womit wir unser Leben verbringen und was wir damit bewirken wollen. Wir befinden uns mitten in einem globalen Klimanotfall riesigen Ausmaßes und was wir jetzt tun entscheidet über die Zukunft tausender Generationen: https://science.orf.at/stories/2994956/.
Wir empfehlen euch daher, mehr zu unternehmen als nur zu demonstrieren. Nachkommende Generationen
werden uns danach fragen, was wir getan haben, als alles an der Kippe stand.
Für viele von uns ist es möglich, unsere Arbeitszeit zu verkürzen und stattdessen mehr Aktivismus zu machen. Es ist möglich, ein Studium zu beenden oder zu unterbrechen und stattdessen Vollzeit-Aktivist*in zu werden. Immer mehr Menschen entschließen sich zu solchen Schritten, weil ihnen die Dringlichkeit der Lage bewusst geworden ist. Umso mehr es tun, umso leichter wird es für uns alle. Nehmt euch die Zeit, um euren Lifestyle grundlegend zu hinterfragen und ihn an die gegenwärtige Notfallsituation anzupassen, wenn ihr es sinnvoll findet.

Wir empfehlen euch folgende Gruppen zum Aktivwerden:

Another world is possible! Let´s rise, not burn!

CROSSROADS – Festival for Documentary Film and Discourse
Forum Stadtpark, Graz, Austria
Next edition: October 24th – November 3rd 2019
https://crossroads-festival.org/en/

PS.: Nachdem alle Demos, Petitionen und sogar Medienberichte nichts nützen, könnte die letzte Hoffnung bei den Extinction Rebellions mit Maßnahmen des zivilen wiederstands liegen!?

Keine Kommentare	»

No comments yet.

Leave a comment


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k