LINKEstmk 

  LinkeStmk | YouTube | Stmk gemeinsam | Grazer BI | Volksbegehren | ATTAC

[AIK] Nachruf auf Kurt Kann

Bloged in Allgemein by friedi Freitag Juni 18, 2021

Leider ist Kurt Kann für immer von uns gegangen. Er wurde am 17.6.2021 um 11:00 am Friedhof in Ottakring begraben.

Nachruf

Kurt Kann

Kurt Kann (Foto: AIK)

Der unerschütterliche Kurt ist von uns gegangen

Ich begegnete Kurt das erste Mal irgendwann um die Wende 1989/91. Im Triumphtaumel des westlichen Kapitalismus und Imperialismus engagierten wir uns gegen den drohenden Beitritt zur EU, zur NATO sowie zur WEU, eine Art EU-NATO. Wir hatten verschiedene Komitees gegründet und Kurt machte sofort mit. Er stand mit uns auf der Straße und organisierte sogar einmal einen Sonderzug zu einer Demonstration – wenn mich mein Gedächtnis nicht täuschen sollte.

Kurt war das Modell eines sozialdemokratischen Arbeiters wie es im Lehrbuch vieler Trotzkisten steht, die Generationen lang darauf warten, dass sich die Arbeiter von der SP abwenden und sich ihrer ursprünglichen Werte besinnen. Kurt tat genau das – und blieb zeit seines Lebens nicht nur ein Einzelfall, sondern trotz der Kooperationsbereitschaft in der Sache ein Einzelgänger.

Er hatte sich mit dem neoliberalen Schwenk der SP im Laufe der 1980er von dieser abgewandt und seine Werte bestanden nicht nur in der sozialen Gerechtigkeit und Demokratie für die kleinen Leute, sondern besonders wichtig war ihm die internationale Solidarität, der Antiimperialismus, der uns dreißig Jahre lang zusammengehalten hat.

Zehn Jahre lang kämpften wir gegen die westliche Aggression gegen Jugoslawien, dann kam die palästinensische Intifada (ich glaube, am öftesten sahen wir uns auf Palästina-Demos), dann 9/11 und der Terror-Krieg der USA gegen Afghanistan, den Irak und der Aufbau des Feindbilds islamische Welt. Auch für die schwer bedrängte türkische Linke engagierte er sich immer wieder.

Besonders am Herzen lang ihm das sozialistische Kuba, mit dem Kurt Zeit seines politischen Lebens nicht nur solidarisch war, sondern das in welch deformierter Weise auch immer die Unsterblichkeit seiner sozialistischen Ziele repräsentierte.

Darum war es ihm auch egal, wenn er mit seinem selbstbeschrifteten Brust-Rückenschild zu einem Thema irgendwo allein dastand. Sowas wie Enttäuschung kannte er nicht – es ging ihm um die Richtigkeit der Sache.

Kurt, Du hast Deinen Beitrag geleistet – wir vergessen Dich nicht!

Willi Langthaler

Antiimperialistische Koordination

Kurt Kann

In Memoriam (Bild: AIK)

Nachtrag 21.6.21:

Kurt verstarb am Mittwoch, den 26.5.2021 um 20:48 im  Ottakringer Spital an den Folgen einer Corona-Infektion. Eigentlich besuchte Kurt das Spital wegen einer bevorstehenden Dialyse. Im Spital wurde jedoch eine Corona-Infektion diagnostiziert. Er bekam noch eine 1. Impfung, die aber nicht mehr half.

Kurt wäre am 16.10.2021 77 Jahre geworden.

Zur Erinnerung eines seiner letzten Interviews:

http://linkswende.org/interview-der-tod-des-ernst-kirchweger/

 

Keine Kommentare	»

No comments yet.

Leave a comment


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k