LINKEstmk 

  LinkeStmk | YouTube | Stmk gemeinsam | Grazer BI | Volksbegehren | ATTAC

[Frauen in Schwarz] Antwort eines Qualitätsmediums (Ö1) auf den Hinweis auf fehlende Information

Bloged in Allgemein by friedi Samstag Juli 22, 2017

Leserbrief der Frauen in Schwarz (Wien) vom 17.7.2017

„Berichterstattung, Nachrichten, Sonntag, 8 Uhr, Ö1“

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Redaktion,

Es war lobenswert, dass die österreichischen Nachrichten über den Mord an tausenden französischen Juden durch das Nazi Regime vor 75 Jahren berichtet haben, und über die Veranstaltungen, die in Frankreich am Sonntag stattgefunden haben.  Österreich war ja  an der Vertreibung und Tötung von Millionen von Juden in den Jahren von 1938 – 1945 maßgeblich beteiligt – ein Verbrechen das nicht vergessen werden kann noch soll.

Leider haben sich die Franzosen nie offiziell für die 1.5 Millionen Opfer der algerischen Besatzung noch für die ca. 45.000 Algerier die gleich nach dem Ende des Nazi Regimes getötet wurden entschuldigt, nachdem ihre Unabhängigkeit von Frankreich versprochen wurde.

Ich war schockiert am Abend im Fernsehen die Umarmung Binyamin Netanyahus mit dem „progressiven“ neuen Präsidenten Frankreichs Macron sehen zu müssen.

​Eigentlich ist es ein Hohn für den Holocaust und seine Opfer, dass Netanyahu ihn derart politisiert, wenn man  weiss, wie schlecht Israel seine Holocaust Opfer behandelt. (Siehe Link zu Haaretz und Telegraph Artikel über Holocaust Opfer in Israel, die unter der Armutsgrenze leben).

http://www.haaretz.com/jewish/holocaust-remembrance-day/.premium-1.651572

http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/israel/12122754/Tens-of-thousands-of-Israeli-Holocaust-survivors-are-living-in-abject-poverty.html

Netanyahu, ist für die mörderische Politik seines Landes, und den Tod von zahllosen Palästinensern verantwortlich. Wir erleben jetzt die tödliche 10jährige Abriegelung des Gaza-Streifens, die Kollektivbestrafung von 2,000,000 Menschen (darunter ca. 900,000 Kinder und Jugendliche), die zum großen Teil  entweder selber 1948 von Palästina durch die Gründung Israels nach Gaza flüchten mussten oder deren Nachkommen. Das sind Menschen, die ein Recht hätten nach UNO Resolution 194 in ihr Heimatland zurückzukehren.  Durch diese unmenschliche Abriegelung können – nach neuesten Berichten von „Ärzte für Menschenrechte in Israel“ – 270 Artikel von notwendiger medizinischer Ausrüstung für Behandlungen, ein Drittel aller notwendigen Medikamente, nicht in den Gaza Streifen gelangen.  Zehntausende Patienten sind davon betroffen. Besonders Leidtragende sind Krebspatienten, Dialysepatienten, Patienten mit Cystis fibrosis, Frühgeborene, Säuglinge mit Entwicklungsproblemen. Operationen sind wegen der neuesten drastischen Stromkürzungen unmöglich.

Im Moment hat Israel den Strom im Gaza Streifen auf 2 Stunden pro Tag gekürzt. Diese Nachrichten bringt Ö1 leider nicht. Ich brauche Ihnen nicht zu sagen, was das für die Bevölkerung Gazas bedeutet.  Wir hören schon von zahllosen Selbstmorden. Scheinbar ist dies für den ORF nicht der Rede wert.

Daniel Barenboim hat am 7. Juni d.J. einen Artikel in der israelischen Zeitung Haaretz veröffentlicht, in dem er u.a. schrieb: „…Europa, dessen Antisemitismus zum Holocaust führte, hat eine moralische und historische Verantwortung auch den Palästinensern gegenüber, welche immer noch unter den Konsequenzen leiden…

DIESE Verantwortung hat der ORF bis heute nicht erfüllt, was für die Zukunft und zukünftige Generationen von Österreichern wieder zu einer großen historischen Last führen wird.

Freie Berichterstattung heißt nicht, auszuwählen von welchen Orten der Erde und Ereignissen die Zuhörer erfahren sollen, sondern alles und der Wahrheit gerecht zu berichten.

Ö1 wäre doch  d e r  Sender, der dafür die geeigneten, kompetenten Mitarbeiter  und Kapazitäten hat. Wie lange sollen kritische, bewusste Hörer noch enttäuscht werden?

Mit freundlichen Grüßen,

Paula Abrams-Hourani

Mitglied, European Jews for a Just Peace

Mitglied, Frauen in Schwarz (Wien)

________________________

Antwort seitens Ö1 vom 18.7.2017

„Berichterstattung, Nachrichten, Sonntag, 8 Uhr, Ö1“

Sehr geehrte Frau Abrams-Hourani,

vielen Dank für Ihr E-Mail.

Zunächst einmal herzlichen Dank, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, uns zu schreiben. Wir bemühen uns Tag für Tag in den Nachrichten und Journalen von Ö1, die vom Publikum gewohnte hohe Qualität der Berichterstattung aufrecht zu halten und zielgruppenadäquat auszuwählen und zu präsentieren. Unsere Auswahlkriterien lauten Nähe, Nutzen und Neuigkeit, es geht immer um die Relevanz von Information.

Manchmal unterscheidet sich unsere öffentlich-rechtliche Berichterstattung von der individuellen Publikumserwartung. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Dennoch wollen wir Ihnen versichern, dass wir Ihre Anregung zu der fehlenden Berichterstattung über die Behandlung der Holocaustopfer in Israel der Ö1 Nachrichtenredaktion zur Kenntnis gebracht haben.

Freundliche Grüße

Agnes Kraft

________________________

Was können Sie zur Beendigung der israelischen Besatzung palästinensischen Landes beitragen?

  • Leiten Sie unsere Infos weiter!
  • Nehmen Sie an unseren monatlichen Mahnwachen teil!
  • Schreiben Sie uns: fraueninschwarzwien@gmail.com
  • Unterstützen Sie die Boycott, Divest, Sanction (BDS) Kampagne: facebook.com/bds.austria
  • Protestieren Sie den Vertrieb von Produkten aus Siedlungen im Westjordanland, z.B. SodaStream, Medjoul Dates, Ahava Cosmetics

Empfehlenswerte Webseiten

www.gisha.org – Legal Centre for Freedom of Movement

www.pacbi.org – Palestinian Campaign for the Academic & Cultural Boycott of Israel

www.imemc.org – International Middle East Media Centre

http://palsolidarity.org/ – International Solidarity Movement

www.ochaopt.org – Office for the Co-ordination of Humanitarian Affairs in the Occupied Palestinian Territories

www.jewishvoiceforpeace.org – Jewish Voice for Peace

www.palestinemission.at – Die Vertretung des Staates Palästina in Österreich

www.btselem.org – The Israeli Information Center for Human Rights in the Occupied Territories

www.kibush.co.il – Israeli Website mit Nachrichten und Kommentaren über die Besatzung

www.mondoweiss.net – Independent website about developments in Israel/Palestine & related US foreign policy

https://electronicintifada.net/ – Independent online news publication focusing on Palestine

www.dci-pal.org – Defence for Children International-Palestine Section

Frauen in Schwarz (Wien) auch auf Facebook: https://www.facebook.com/fraueninschwarzwien/

Abmeldung von unserem Verteiler: Bitte schreiben Sie an fraueninschwarzwien@gmail.com mit der Botschaft, Abmeldung

Kommentare	»
  1. wer erwartet sich vom orf schon etwas, außer seine täglichen unschärfen des absoluten mainstreams.
    ö1 wird aus gewohnheit das etikett seriös und informativ angeheftet, nur bei genauem hinsehen, pardon hinhören, steht es im schund ö3 in nichts nach……….

    dass der macron als messsias der verhinderer aufgebaut wurde, wie ein herr vdb in österreich sollte wohl einem jeden klar sein. dass auch sozialisten frankreichs, wie der mitterand, in österreich ob ihres chauvinismus als extrem rechte gehandelt werden täten, will wohl niemand wahrhaben……..so stellt sich die frage ob das massive französische einschreiten in syrien, noch unter einem sozialistischen präsidenten, nicht noch immer als folgen eines komplexes betrachtet werden könnte, dass irgendwann einmal ein irrer aus simbach gegenüber auf den champs élysées spazieren gegangen ist.

    Trackback by kurt strohmaier 28. Juli 2017 14:02

Leave a comment


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k