LINKEstmk 

  YouTube | Labournet | Stmk gemeinsam | Grazer BI | Volksbegehren | ATTAC

Griechenland – who is next?

Bloged in Allgemein,Krise,Systemalternativen von friedi Samstag Mai 30, 2015

Griechenland – und wer ist der Nächste?

Anbei eine Zusammenstellung von Statistik-Kurven zur Bilanzentwicklung in Griechenland. Die Kurven zeigen deutlich: Nicht die „faulen Griechen“ sind das Problem, sondern die „schlauen Lösungskonzepte“. Hier läuft eine Plünderungsaktion. 

Wenn die Staatsdefizitkurven anderer Staaten mit verglichen werden (im nachfolgendem als Bsp. Deutschlang) so ist zu sehen: JEDEM in der EU droht dieses Schicksal, wenn die EU-Politik des Neoliberalismus nicht geändert wird.

Am griechischen Beispiel ist zu sehen, dass das Desaster ca. 2009 begann. Wie in Deutschland, wie in Österreich und wie in den meisten anderen EU-Länder waren die Staatsverschuldungen um ca. 2000 herum noch erträglich. Seit die EU gebetsmühlenartig eine Reduktion der Defizite in den Medien lanciert und seit die EU, EZB, Weltbank usw. Sanktionen an „Defizitsünder“ knüpfen, steigen die zwangsweisen Wirtschaftseingriffe in die Nationalökologien – Stichwort Privatisierung – und es steigen die Verschuldungen und es sinken die Sozialleistungen.

An den Kurven ist relativ klar abzuleiten, wo wir – wir Lohnabhängigen aller EU Länder – landen, wenn wir diese Politik nicht beenden – nämlich im Armenhaus, von ein paar Superreichen im Charity-Betrieb mit warmen Würsteln als Gnadenakt abgespeist ….

Griechenlandzahlen

30.5.2015, W.Friedhuber

Anm.: In Österreich beginnt diese nächste Spielstufe des neoliberalen Plünderungsspiel gerade mit Hypo-Alpe-Adria und Kärnten.

Alle im Text-Dokument enthaltenen Grafiken sind über Internetlink erreichbar. Ich habe die Grafiken in das Dokument aufgenommen, da das Internet kein zeitliche Permanenz aufweist.

Keine Kommentare	»

No comments yet.

Leave a comment


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k