LINKEstmk 

  YouTube | Labournet | Stmk gemeinsam | Grazer BI | Volksbegehren | ATTAC

Grazer Wahl: Wer hat Angst vor Betty Baloo ?

Bloged in Allgemein von friedi Donnerstag November 22, 2012

Unter dem Namen „Betty Baloo“ tritt eine Gruppe in Graz zur Gemeinderatswahl an, die vermutlich nicht viele Chancen hat, in die Gemeindestube einzuziehen – obwohl sie das verdienen würde. Trotz dessen, dass diese Gruppe also vermutlich die Machtverhältnisse nicht ernsthaft gefährden können wird, wird Betty Baloo von den Medien systematisch verschwiegen. Auch von den Medien, die direkt von der Gemeinde Graz als Information verteilt werden. Nach einer Rückfrage von Karin Rausch, der Vertreterin der Gruppe „Betty Baloo Bande“, erhielt sie die Auskunft, dass über BBB nicht berichtet würde, da die Gruppe kein Programm hätte.

Die Presseaussendung, die Betty Baloo getätigt hat und die Punkte, die sie auch in ihren Interviews darlegte sprechen eine andere Sprache:

  • [Wir] setzten wir uns für die Menschenrechte ein
  • Unter dem Motto „für eine Stadt für die Menschen statt ,City of Design´ erobern wir den Öffentlichen Raum den Grazerinnen und Grazern zurück
  • nehmen wir uns der Verbesserung der Erwerbstätigkeit an
  • suchen wir Lösungen zur Überwindung der Erwerbsarbeitslosigkeit und des Arbeitszwanges (Recht auf frei gewählte und fair bezahlte Arbeit)
  • wollen wir den Öffentlichen Verkehr attraktiv und schnell machen und dadurch die Luftgüte und die Lebensqualität verbessern
  • unterstützen wir die Ideen des Bedingungslosen Grundeinkommens und den Aufbau solidarischer Ökonomie

Jedoch unabhängig davon: Was ist das für eine Berichterstattung, die den wahlwerbenden Gruppen vorschreibt, was sie zu sagen haben? Einen Nagel Unsinn wie „Einfach tun“ oder so – der wird in Kleiner Zeitung, BIG und sonstwo seitenweise ausgebreitet, Grüne Wahl-Sager von Piknikgärten werden als Programm sehr wohl anerkannt und publiziert.

Es drängt sich der Verdacht auf, dass Betty Baloo genau deswegen verschwiegen wird, WEIL sie ein Programm hat; weil sie der Beginn einer Systemalternative ist. Weil sie die Integration der Randgruppen einfordert, weil sie nicht nur die Chickeria mir Eröffnungs-Event bedienen will.

Ein guter Grund, anstatt der alten Machtblöcke der Egomanie eine neu, sozial ausgerichtete Gruppe zu wählen: Betty Baloo.

(Dieser Artikle drückt meine persönliche Meinung aus und ist nicht mit der LINKEstmk abgestimmt)

22.11.2012, W.Friedhuber

 

Keine Kommentare	»

No comments yet.

Leave a comment


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k