LINKEstmk 

  YouTube | Labournet | Stmk gemeinsam | Grazer BI | Volksbegehren | ATTAC

Ist Darabos ein islamistischer Rebell?

Bloged in Allgemein von friedi Donnerstag Juli 5, 2012

… ein Artikel, der auf einer „Linken“ Seite eigentlich verboten ist …

Gesprengte Buddhastatuen – geschändete Gräber in Mali – das sind wir inzwischen gewöhnt , islamische Rebellen drücken dadurch ihren Fundamentalismus aus.Unisono wird das in unserer Presse als Kulturzerstörung gewertet – also als Kutlurverfall, der eben von verblendetet religiösen Fanatikern getätigt wird.

Nun: Ein amtierender Minister lässt Totenbücher verfälschen, sich als rot-grün deklarierende Aktivisten reißen Tote aus ihren Gräbern, benennen Straßen und Institute um – nicht weil die dementsprechenden Damen und Herren die geehrten “Leistungen” nicht erbracht hätten, für die sie Ehrengräber, Straßenbenennungen oder ähnliches erhalten haben – nein: die aktuellen Aktivisten haben halt keine andere Idee sich zu profilieren und trauen sich nicht gegen die aktuellen Probleme aufzutreten  – und Tote können sich nun per Faktum kaum wehren. So wird eben von ideenlosen Intelektuellen der Kunstuni Wien der Luegerring umbenannt und vom Verteidigungsminister werden Totenbücher – also historische Dokumente verändert. Geschichtsfälschung – gelebter Taliban-Terror! Ob man Buddhastatuen sprengt, oder Luegerdenkmäler stürzt oder Namen nach belieben aus Totenbüchern streicht (und einsetzt?) es ist der gleiche Geist – der Geist des Kulturverfalls – der Geist des Totalitarismus!

Ich war auf Österreich und seine Kultur immer ein bisschen Stolz (sollte man nicht! Nationalismusgefahr!), weil wir einen Marx-Hof hatten ohne kommunistisch zu sein, weil wir eine Kaiser Josef-Platz haben ohne kaiserlich zu sein – leider wurden aus der Zeit, die wir nicht gewesen sein dürfen, für die wir aber bezahlen müssen – und das mit Recht – viele Plätze umbenannt. Ich fand es gut, dass die Geschichte in den Denkmälern unabhängig von den Herrschern (sic! männlich!) bestehen blieb.

Wir haben eine Geschichte – die hat weniger gute und sehr viele schlechte Seiten. Denkmäler, Straßen, Totenbücher und Ehrengrabmähler sind Zeugnisse von sich (hoffentlich) wandelnder Gesinnung. Sie sollen als Denkmäler zum Denken anregen! Lueger-Ring: Eine Tafel, die auf Luegers Antisemitismus hinweist, Major Walter Novotny, 258 Luftsiege – eine Tafel auf seinem Grab, dass er sein Leben den falschen Zielen opferte und dass man keinem Regime, das Opfer fordert, dienen soll!  Das wären auch Denkanregungen für die aktuelle Jugend: Dient keinem Regime – das nächste zieht euch dafür zur Verantwortung.

Aber Taliban und Darabos und vermutlich die Darabos-Chefs sehen das anders: Geschichtsfälschung wo es geht, damit die Menschen die gleichen Fehler immer wieder machen! “Man” selbst (Faymann, Darabosch) ist nun ja der, der Gefolgsamkeit verlangt – der ESM ist dafür ein Beleg auf dem Weg in die orwell’sche Utopie!

4.7.2012, Graz, W. Friedhuber

Ps.: Ich weiß, dass es lt. main-stream nicht erlaubt ist, so etwas auf einer Linken-Seit zu sagen; davon leben ja diese Karrieren, die auf Geschichtsbeugung beruhen und immer wieder das gleiche machen. Auch aktuell scheinen wir aus der Geschichte kaum gelernt zu haben – wie auch: Wenn man sie vertuscht! Die Nazis waren nur möglich, weil damals wie heute eine fette Oberschicht jegliches Maß verloren hat.

Keine Kommentare	»

No comments yet.

Leave a comment


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k