LINKEstmk 

 home | YouTube | Labournet | Steiermark gemeinsam
Too Cool for Internet Explorer

Beitrag über Weltsozialforum auf ORF noch bis Ende April zum „nachsehen“.

Bloged in Allgemein by friedi Sonntag April 15, 2018

Arena der Solidarität? Weltsozialforum sucht Wege aus der Krise http://tvthek.orf.at/profile/Orientierung/1366

2001 wurde das Weltsozialforum – als Gegenpol zum Weltwirtschaftsforum in Davos – gegründet. Heuer traf man, in der brasilianischen Stadt Salvador de Bahía, zum 14. Mal zusammen. Ganz im „Zeichen der Suche nach Auswegen aus der globalen Krise“ stand das diesjährige Treffen, so sieht es auch der brasilianische Befreiungstheologe Frei Betto.
Er hat sich in den 1980er-Jahren durch seine „Nachtgespräche mit Fidel Castro“ und später unter dem heute wieder unter Druck geratenen brasilianischen Ex-Präsidenten Inácio da Silva „Lula“ – als Koordinator der so genannten Null-Hunger-Kampagne – einen Namen gemacht. Kein ganz Unbekannter ist auch Marcos Arruda, der Gründervater der so genannten „Solidarwirtschaft“.
Diese Form des Wirtschaftens setzt auf die Ausweitung von Kooperationen zwischen Gemeinschaftsbetrieben auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene – im Gegensatz zu einem kapitalistischen System, das auf Konkurrenz beruhe.
Beide „Propheten des 21. Jahrhunderts“ betrachten die, in der Zweieinhalb-Millionen-Stadt Salvador de Bahía vorherrschende, „Widerstandskultur“ der ehemaligen afrikanischen Sklaven – sie spielten beim Weltsozialforum 2018 eine wichtige Rolle – als wichtigen spirituellen Beitrag für den Aufbau einer demokratischen, anti-rassistischen und friedlichen Weltordnung.
Bericht: Leo Gabriel, Länge: 7 Minuten

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k